//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

kalender

Sie sind jung, ehrgeizig und exzentrisch und wollen alles, was das bürgerliche Leben zu bieten hat: Kind, Karriere, Haus am See, Designermöbel und eine Affäre mit der Sekretärin. Doch was ist, wenn sich herausstellt, dass die Sekretärin ein Mann ist? Und wenn das Glücksversprechen des good old Kapitalismus im globalisierten Markt verpufft, ohne Erlösung zu bringen? Und warum hat Gudrun Baader ( geb. Ensslin) so merkwürdige Träume von Sprengstoff und Elektrokabeln, wo sie doch eigentlich in ihrer Hausfrauenexistenz glücklich sein müsste?

Mit „Fabelhafte Familie Baader“ präsentiert das Schloßtheater in der Regie von Ensemblemitglied Matthias Heße eine unverschämt schräge Tragikomödie von Carsten Brandau, in der die Geschichte der RAF und die Krise der sozialen Marktwirtschaft eine unerwartete Hochzeit feiern. Denn nichts bleibt an seinem Platz, wenn die Wohlstandskinder Andreas und Gudrun Baader ausziehen, das „Schweinesystem“ zu retten. Auch dann nicht, wenn sie mit der Gnade der späten Geburt gesegnet, erst einige Jahrzehnte später in der Bundesrepublik gelandet wären.

Inszenierung und Ausstattung Matthias Heße

Mit Patrick Dollas, Marissa MöllerMatthias Heße