Susanne Zaun

Regie

Susanne Zaun ist in Mainz geboren und studierte am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und an der Universitetet i Bergen in Norwegen. Sie wohnt in Frankfurt am Main. In den vergangenen Jahren entwickelte sie Theaterprojekte u.a. für das Künstlerhaus Mousonturm, das Schauspiel Frankfurt, das Schloßtheater Moers, das Theater Junge Generation in Dresden und zeitraumexit Mannheim. Von 2015 bis 2020 war sie Vorstandsmitglied von ID_Frankfurt e.V. In diesem Zusammenhang setzt sie sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Freien Szene und die Organisation des Z Zentrum für Proben und Forschung ein.

Seit ihrem Studium in Gießen verbindet Susanne Zaun eine enge Zusammenarbeit mit der Regisseurin Marion Schneider. Die beiden entwickeln unter dem Label zaungäste regelmäßig mit ihrem Team Theater- und Performanceprojekte am Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt.
Arbeiten von Susanne Zaun, Marion Schneider und den zaungästen wurden u.a. zum Körber Studio Junge Regie ans Thalia Theater Hamburg, zum Festival „radikal jung“ nach München, zum Festival Premières nach Straßburg, zu den Hessischen Theatertagen nach Kassel und Gießen, zum made-Festival, an die Schwankhalle Bremen, ans Theater Oberhausen und an die Rampe in Stuttgart eingeladen.

Seit 2013 arbeitet Susanne Zaun regelmäßig am Schloßtheater Moers. Und entwickelte dort folgende Stücke: Don Quijote (2013), Die Schneekönigin (2014), Alice im Wunderland (2015), Wir sind Schmidt (2017), Die Mutter aller Fragen (2019).

Für das Schloßtheater Moers entwickelte Susanne Zaun 2015 gemeinsam mit dem Ausstatter und Performancekünstler Mamoru Iriguchi „Alice im Wunderland“. Diese Produktion wurde zum Westwind Festival 2016 eingeladen. Pola Jane O’Mara und Patrick Dollas erhielten beide einen Preis für ihre Darstellung der Alice und aller anderen Figuren.