Leander Ripchinsky

Regie, Bühne und Kostüme

Leander Ripchinsky, 1987 in Friedberg,  schloss vor dem Studium der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen einen Bachelor of Arts in Filmwissenschaft und Soziologie an der Johannes-Gutenberg- Universität in Mainz ab und machte eine Ausbildung zum Theaterpädagogen BuT an der Theaterwerkstatt Heidelberg. Außerdem gehörte er für ein halbes Jahr der Regie-Klasse der Otto-Falckenberg-Schule in München an und absolvierte in diesem Rahmen die schauspielerische Grundausbildung, bevor er sein Studium in Gießen wieder weiterführte. Er arbeitet in unterschiedlichen Konstellationen als Regisseur, Dramaturg und Performer.

Während des Studiums der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen 2012-2018 folgten zunehmend performative eigene Arbeiten unter anderem beim Internationalen Büchner-Festival 2013 am Stadttheater Gießen, bei der RuhrTriennale 2015 und am Jungen Theater Freiburg 2018. Der Regie im Literatur- und Schauspieltheater bleibt Ripchinsky jedoch weiter treu, zum Beispiel durch die langjährige Zusammenarbeit mit der Regisseurin Esther Steinbrecher, durch ortsspezifische Arbeiten im Staatspark Hanau Wilhelmsbad, im Kurbad Bad Nauheim, auf dem russisch-orthodoxen Friedhof auf dem Neroberg Wiesbaden oder im Bahnhofsviertel in Frankfurt. Von Juli 2019 bis Juni 2022 arbeitet Leander Ripchinsky als Dramaturg für Vermittlung am Künstlerhaus Mousonturm.