//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

kalender

Nachdem der Prolog im Oktober seinen furiosen Auftakt der Reihe im Studio hatte, ist die Geschichte nun in Moers angelangt: Vier Personen befinden sich auf der Jagd nach einem Koffer, einem geheimnisvollen Objekt: Wie kam es zu dem folgenschweren Unfall, der im Zentrum der Geschichte steht, was hat es mit dem Besucher aus Tschechien auf sich und wie konnte ein scheinbar normales Ehepaar wie Herr und Frau Schmidt in solche Schwierigkeiten geraten? Jede Figur sucht aus anderen Gründen nach dem Koffer und hat eine eigene Sicht auf die Geschehnisse. Innerhalb der Erzählform einer Detektivkomödie, deren Handlung in der Festivalstadt Moers angesiedelt ist, betreibt »The Suitcase« ein hochmusikalisches, surrealistisches Vexierspiel um Obsession, Realitätsverlust und Metamorphose.

Regie/ Text/ Bühne/ Komposition: François Sarhan
Mit: Sabine Akiko Ahrendt, Magdalene Artelt, Annegret Mayer-Lindenberg, François Sarhan, Ernst Surberg

Die Arbeiten des französischen Komponisten François Sarhan zielen häufig in den Bereich intermedialer Formen. Oft betätigt er sich dabei gleichzeitig auch als Texter, Bildender Künstler, Regisseur und Performer. So auch bei seinem Mixed-Media-Projekt »The Suitcase«, das vom feXm, dem Fonds Experimentelles Musiktheater, seit Juni 2017 innerhalb von fünf Arbeitsphasen gemeinsam mit dem Schlosstheater Moers produziert wird.

„The Suitcase –Verloren in Moers“ ist eine Koproduktion des Schlosstheater Moers mit dem Fonds Experimentelles Musiktheater. Der »Fonds Experimentelles Musiktheater« ist eine gemeinsame Initiative von NRW KULTURsekretariat und Kunststiftung NRW.