//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

kalender

Der ausufernde Stücktitel stammt aus der Presseerklärung von Wayne LaPierre, dem Chef der US-amerikanischen Waffen-Lobby National Rifle Association, die er am 21.12.2012 nach dem Amoklauf in der Grundschule von Newtown/Connecticut gegeben hat, bei dem 20 Schüler und sechs Erwachsene erschossen wurden. Wayne vertritt darin die Überzeugung, dass nicht ein Waffenverbot, sondern nur eine zusätzliche Bewaffnung des Lehrpersonals die Sicherheit an amerikanischen Schulen gewährleisten kann. Diese besondere Logik steht im Zentrum der musikalischen Produktion, die mit Mitteln der Groteske das Spannungsfeld zwischen galoppierendem Sicherheitswahn und dem Verlust der Bürgerrechte auslotet.

Das Stück spielt in der friedlichen Eigenheim-Atmosphäre der Familie Henderson, die sich nach und nach zur Kampfzone ausweitet. „The only thing…“ ist ein Stück über staatliche Überwachungsfantasien getarnt als Revue und mit einer Rockband unter der Leitung von Otto Beatus, die mit klarem, offensiven Sound und Songs aus den 70er Jahren bis heute jenen Nerv treffen soll, der vor 40 Jahren noch andere Formen des kritischen Kommentars kannte.

„Manchmal wünsche ich mir die alte Welt zurück. Im Kalten Krieg hat es zwei
Telefonsysteme gegeben, eines im Osten, eines im Westen. Man wusste, wo der
Feind war. Heute ist alles vermischt: Millionen Menschen tun Milliarden unschuldiger
Dinge, doch unter ihnen sind gefährliche Tiere. Wie trennt man das unschuldige
Heu von den ruchlosen Nadeln?“  (James Clapper, NSA Chef, SZ 10.02.2014)

Text und Inszenierung Ulrich Greb
Musikalische Leitung Otto Beatus 
Bühne Birgit Angele
Kostüme Elisabeth Strauß
Dramaturgie Nicole Nikutowski
Regieassistenz Kathrin Leneke
Regiehospitanz Dagmar Damazyn 

Besetzung:
Nancy Henderson Marissa Möller | Mike Henderson Patrick Dollas | Mike jun., ihr sechs Monate alter Sohn Puppe | Walker, ein alter Freund / Operator / Foxtrott Frank Wickermann | Mister D. (ein Politiker) / Echo Matthias Heße | Officer Erica Prince / Operator Julia Meier | Special Force Unit Anandita Schinharl (Alpha) und  Jeff Zach (Bravo)

Band:
Otto Beatus (piano) | Peter Engelhardt / Manfred Franzkowiak (Gitarre) | Volker Kamp / Tim Isfort (Bass) | Stefan Lammert (Drums)

Mit Musik von Soundgarden, Percy Faith, Neil Young, Frank Sinatra, Eminem, Nick Cave, Rammstein, Heinz-Rudolf Kunze, Pearl Jam, Talking Heads, Marilyn Manson, The Rolling Stones, Nirvana, Genesis, Frank und Nancy Sinatra, Peter Gabriel und R.E.M.

Aufführungsdauer ca. 2 Stunden (ohne Pause)

Mit Unterstützung der Freunde des Schlosstheaters e.V.

 

Die Firma Funk-Mini-Car Wencek befördert Sie von der Festivalhalle zum Sondertarif. Vorbestellungen möglich unter 02841 – 22222.