//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

kalender

Der Video-Mitschnitt der Inszenierung „Nur ein Tag“ (Regie: Ulrich Greb, 2017) ist ab 18 Uhr für 24 Stunden hier auf der Homepage des Schlosstheaters sowie auf unserer Facebook-Seite (um 18 Uhr Live-Chat mit dem Ensemble) zu sehen.

Zu doof, dass sich Wildschwein und Fuchs nicht rechtzeitig aus dem Staub gemacht haben. Denn jetzt sehen sie einer Fliege beim Schlüpfen zu und es passiert genau das, was sie vermeiden wollten: Sie werden Freunde. Ausgerechnet. Mit einer Eintagsfliege! Da ist doch das ganze Elend gleich vorprogrammiert, oder etwa nicht? „Wer nur einen Tag hat, der braucht das ganze Glück in 24 Stunden“, beschließen sie, erzählen der wirklich sehr süßen Fliege, dass es der Fuchs sei, der im Sterben läge und üben das Leben im Schnelldurchlauf: Ausbildung, Hochzeit, Kinder… Und dann?
Martin Baltscheits Theaterstück für alle ab 5 Jahren erzählt eine humorvoll-berührende Fabel vom Leben und Sterben, von Freundschaft und dem Mut, glücklich zu sein.

Premiere: 26.11.2017
St. Barbara Jugendheim, Moers-Meerbeck

Inszenierung: Ulrich Greb
Bühne: Birgit Angele
Kostüme: Elisabeth Weiß
Musik: John-Dennis Renken (Improviser in Residence 2017) / Markus Türk
Dramaturgie: Annika Stadler

Mit: Patrick Dollas (Fuchs), Lena Entezami (Fliege), Matthias Heße (Wildschwein), John-Dennis Renken / Markus Türk (Grille/ Fliege)