//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

kalender

In ihrem aktuellen Solo-Programm „Museumsromanzen“ verbindet Marissa Möller ihre musikalischen Erfahrungen zu einem ganz neuen Sound und singt eigene Songs auf Deutsch. Bei ihrem whiskeygeladenen Programm „Sprung in der Platte“ begeisterte sie das Publikum des Schlosstheaters bereits 2014 mit facettenreichen Chansons. Mit dem Abend „Zeitverwendung“, den sie zusammen mit der damaligen improviserin in Residence Carolin Pook entwickelte, setzte sie den Startschuss für eigene Kompositionen und gründete 2018 gemeinsam mit Jan Lammert die Band Molass. Nachdem sie mit ihrem Quartett unter anderem auf der Jazzrally Düsseldorf, Musikmesse Frankfurt oder auf dem Jazzfestival Viersen spielen konnte, bringt sie nun ihr erstes Soloalbum heraus. Mit einer Mischung aus Folk, Jazz und Soul präsentiert sie uns ihr Mindset auf ganz eigene Weise, inspiriert von Künstlerinnen wie Joni Mitchell, Erykah Badu oder Lianne La Havas. Jan Lammert begleitet sie als Arrangeur und Pianist. Mit akustischen – und Synthesizer-LammertSounds wird dieses Projekt vollendet und begleitet das Publikum in das neue Jahr.

MIT MARISSA MÖLLER UND JAN LAMMERT