//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

kalender
Der Film „Hotel Europa“ von Ruzbeh Sadeghi auf Basis der Inszenierung von Ulrich Greb von 2009 ist für 24 Stunden hier auf der Homepage des Schlosstheaters sowie auf der Facebook-Seite des STM zu sehen.
 
1993 bis 2005 war das Gefängnis in der Moerser Haags­traße ein Abschie­be­knast für auslän­di­sche Häftlinge, die in ihre Heimat­länder abge­schoben werden sollten. Was aus ihnen wurde, niemand weiß es. In einer perfor­ma­tiven Instal­la­tion von Stimmen, Körpern, Bildern, Klängen und Geschichten hat Ulrich Greb im Moerser Hafthaus einen Erin­ne­rungs- und Begegnungs­raum insz­e­niert, in dem die Grenzen Europas im doppelten Sinne in Frage stehen. Dieses unge­wöhn­liche Thea­ter­pro­jekt wurde von dem Film­re­gis­seur Ruzbeh Sadeghi der, im Iran geboren, selbst die Erfahrung von Flucht und Verfol­gung machen musste, verfilmt. Der Film entwi­ckelt sowohl einen doku­men­ta­ri­schen als auch einen essay­is­ti­schen Zugang zum Material der Insz­e­nie­rung.
 
Ein Film von Ruzbeh Sadeghi
 
Mit: Magdalene Artelt, Angelika Baumgartner, Ekkehard Freye, Kinga Prytula, Roland Silbernagl, Holger Stolz, Frank Wickermann
Inszenierung: Ulrich Greb
Raum: Birgit Angele
Kostüme: Elisabeth Strauß
Dramaturgie: Fabian Lettow