//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

archiv

Ab 8. Dezember 2012 bringt das Schlosstheater eine musikalische und poetische Reise der besonderen Art zur Wiederaufnahme. Ulrich Grebs Inszenierung „HIN&WEG“ verlässt die Weite der Theaterhalle und kommt nun im Schloss zur Aufführung – verdichtet, kompakt, unplugged. Die Schlossbühne wird zu einem Transitraum, in dem gesucht und gesehnt, gehofft und gebangt, gekommen und gegangen wird. Herr Schmidjes hat den Blues, Herr Durow Verspätung, Birgit und Lutz trennen sich, Cameron Ray randaliert und klaut Koffer, Shazor Mengal will heiraten, Ronnie wird vermisst – und so mancher wirkt verdächtig. Mit großer Spiellust probieren die Schauspielerinnen und Schauspieler des Schlosstheaters die Kunst des Abgangs. Eine humorvoll-melancholische Reise mit überirdischen Songs von Franz Schubert, Frank Zappa, Rio Reiser, Amy Winehouse, John Lennon, Ton Steine Scherben, Dalida, David Bowie, Gentleman und vielen anderen, – und allem voran in den Klangwelten des HIN&WEG Trios unter der musikalischen Leitung von Achim Tang.

Hier der HIN&WEG- Programmfolder zum Download.

Inszenierung Ulrich Greb | Musikalische Leitung Achim Tang | Bühne Birgit Angele | Kostüme Elisabeth Strauß | Dramaturgie Sabrina Bohl, Felix Mannheim | Regieassistenz Nicole Nikutowski

Mit Patrick Dollas, Matthias Heße, Marieke Kregel, Anandita Schinharl, Katja Stockhausen, Frank Wickermann

Gesang, Bass: Achim Tang
Piano, Fender Rhodes: Philip Zoubek
Percussions, Drums: Simon Camatta