//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

jstm

Die Sache ist klar. „Ich fahre nach Brasilien“, verkündet Kolja. Petja glaubt ihm nicht, doch ein bisschen neugierig ist er schon, und so kommt er mit. Die beiden gehen zum Flugplatz und ehe sie sich’s versehen, landen sie dort, wo sie sich hingeträumt haben. Hier gibt es Papageien und Affen, Bisons und Menschen mit semmelblonden Haaren, die alle Worte rückwärts sprechen, weil Brasilien doch auf der anderen Seite der Erde liegt. Und während Kolja immer aufregendere Dinge entdeckt, kann Petja nicht aufhören zu zweifeln. „Die Reise nach Brasilien“ ist ein abenteuerliches Roadmovie zweier Freunde über die Sehnsucht nach der Ferne, dem Ausbruch aus dem repetitiven Alltag und die Kraft der Fantasie.

Der russische Schriftsteller Daniil Charms wurde 1905 in St. Petersburg geboren und starb 1942 während der Blockade von Leningrad. Um der stalinistischen Zensur zu entgehen, schrieb er Literatur für Kinder.

Mit: Patrick Dollas und Roman Mucha
Regie: Catharina Fillers
Bühne und Kostüme: Regina Rösing
Musik: Jan Lammert
Dramaturgie: Viola Köster
Regieassistenz: Kilian Seeger

 

Dauer: ca. 45 Minuten