//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

kalender

Sind wir wirklich auf dem Mond gelandet? War 9/11 ein Insidejob? Ist HIV eine Züchtung aus den Geheimlabors der CIA? Und wer – oder was – sind die Leute da drüben? Sind es Chemtrail-Piloten? Freimaurer? Die Pharmalobby? Reptiloide? Und wenn es doch nur eine harmlose Reisegruppe ist, warum tragen sie dann Hüte aus Alufolie? Und warum sehen sie alle aus wie Du?

Es ist Zeit, sich diesen Fragen zu stellen und die Konsequenzen zu tragen: Mach dich bereit für deinen Trip in die Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit. Präpariere dich für die neue Zeit. Alles ist mit allem verbunden und strebt seiner Vollendung entgegen. Denn nichts ist Zufall, auch wenn SIE wollen, dass du das glaubst. Operation Mindfuck kannder Schlüssel sein – und dein Untergang. Willst du die Zusammenhänge erkennen? Dann lass dir dein Gehirn nicht von IHNEN waschen, sondern lerne, es selbst sanft und genussvoll zu shampoonieren. Das ist keine Übung!

Frei nach Motiven des 69er-Kultromans „Illuminatus!“ von Robert Shea und Robert Anton Wilson und anderen streng geheimen Quellen legt das Schlosstheater eine Sonde ins Herz der großen Weltverschwörung, um inmitten von Paranoia, bizarrer Schönheit und zerstörerischer Propaganda dem Leviathan zu begegnen.
Matthias Heße ist seit 2009 Schauspieler am Schlosstheater Moers. Nach „Das Mädchen, das die Schwefelhölzer zu sehr liebte“, „Fabelhafte Familie Baader“ von Carsten Brandau und der Julian Barnes´“Eine Geschichte der Welt in 10 ½ Kapiteln“ arbeitet er erneut als Regisseur am Schlosstheater.