//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

Unsortiert

„Es macht Freude, mitzuerleben, wie sich das kleine Ensemble immer wieder mit Elan die gro├čen St├╝cke erarbeitet, dieses Mal in pr├Ąchtigen, nach historischem Vorbild gefertigten Kost├╝men von Kathi Maurer. Was ist Luise denn nun? Oper, Selbstm├Ârderin, oder doch selbstbestimmte T├Ąterin? Nur soviel: Dieses Drama endet im Moerser Schloss mit Humor.“ (Anja Katzke, Rheinische Post)

„Dr├Âhnender Beifall im Moerser Schlosstheater. Intendant Ulrich Greb hat Schillers Drama eingerichtet und dabei virtuos eine Volte geschlagen vom Trauerspiel zur absurden Kom├Âdie. Die knapp dreist├╝ndige Inszenierung ist ein ├╝berw├Ąltigendes Theaterereignis.“ (Wolfgang Platzeck, WAZ)

„Die grandiose Inszenierung nimmt Fahrt auf, die Liebe eher nicht. Die Schillersche Tragik rutscht genial ins Am├╝sante, bei dem das entstehende Fragenbombardement lange nachhallt. Einfach nur k├Âstlich dieser Abend.“ (Peter Ortmann, Trailer)