//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

kalender
STM_Pornographie_3

Lachst du oder weinst du? Lachst du oder weinst du?

Paris, Br√ľssel, Toulouse, Moskau, London, Madrid: europ√§ische St√§dte und¬†in den letzten zehn Jahren Ziele terroristischer Anschl√§ge.¬†Attentate, die daf√ľr gesorgt haben, dass die Allgegenwart des weltweiten¬†Terrors l√§ngst ein Teil unseres Bewusstseins, unserer Realit√§t, unserer¬†Albtr√§ume und Paranoia geworden ist.

Juli 2005: Vier Selbstmordattent√§ter sprengen in London mehrere¬†U-Bahn-Wagen und einen Bus in die Luft, nur einen Tag nach der euphorischen¬†Freude √ľber die gelungene Olympiabewerbung. Nicht die Unfassbarkeit¬†des t√∂dlichen Anschlags wird in Simon Stephens¬†Pornographie beschrieben, sondern¬†die Menschen, die ganz normale, allt√§gliche Extremisten sind und¬†von den seismischen Wellen der Katastrophe erfasst werden, die sie und¬†die Stadt miteinander verbindet: Eine junge Mutter, die ihre Firma betr√ľgt,¬†weil ihr Chef sie schlecht behandelt. Ein Sch√ľler, der seine Lehrerin¬†bedroht. Eine Frau, die f√ľr einen Job mit ihrem Professor, ein Bruder,¬†der mit seiner Schwester schl√§ft. Und ein Mann, der in die Stadt f√§hrt mit¬†Sprengstoff im Rucksack.

Regie: Catherine Umbdenstock
Ausstattung: Elisabeth Weiß
Dramaturgie: Annika Stadler
Mit: Matthias Heße, Marissa Möller, Frank Wickermann