//

VERGRÖSSERN: STRG [+] / STRG [-]

Aktuell
baraque-future1

Vom 17. bis 23. Juni 2017 feiert das Schlosstheater Moers das 25. Jubiläum der „Penguin´s Days“ mit der Ausrichtung des 33. WESTWIND-Festivals!

WESTWIND ist das jährlich stattfindende renommierte Theatertreffen in NRW für junges Publikum. Eine dreiköpfige Fachjury bestehend aus Gerlinde Behrendt, künstlerische Leiterin des Kinder- und Jugendtheaters am Theater Herford, der freien Dramaturgin, Theaterpädagogin und Projektmanagerin Alex Gesch und Holger Runge, Theaterpädagoge am Schlosstheater Moers, hat aus 44 Bewerbungen der professionellen Kinder- und Jugendtheater aus ganz NRW zehn bemerkenswerte Inszenierungen ausgewählt. Das umfangreiche Programm wird durch internationale Gastspiele und Inszenierungen des Schlosstheaters ergänzt.

Die Auswahl der zehn Stücke steht für die Vielfalt und Qualität der Kinder- und Jugendtheater in NRW, das eine breite inhaltliche und künstlerische Spannweite umfasst. Dabei haben gleich mehrere Produktionen gesellschaftlich relevante Themen im Angebot: Von der sozialen Ungleichheit in Deutschland in „All about nothing- Ein Stück über Kinderarmut“ der Gruppe pulk fiktion, über den Umgang mit Erinnerung in der Migrationsgesellschaft, wie es das Helios Theater Hamm in Koproduktion mit dem Ishyo Arts Center Kingali aus Ruanda in „Our House“ erarbeitet hat bis zu der Stückentwicklung „Das Schutzengelhaus“ vom Theater mini-art aus Bedburg-Hau, das sich mit dem Thema der Kindereuthanasie im Dritten Reich beschäftigt. Auf einer ganz anderen Ebene setzt sich das Agora Theater in Koproduktion mit den Kulturbetrieben Düren mit der Begegnung mit Fremden in „Die Geschichte eines langen Tages“ auseinander und spricht damit Kinder ab 3 Jahren an.

Tanz, Musik und Performance bilden einen anderen Schwerpunkt: Die Gruppe Fetter Fisch aus Münster kreiert in UmBruch“ Raumbilder und Situationen, die sich mit (pubertären) Brüchen und Veränderungen beschäftigen. In dem ersten Kinderstück „Meins“ des Hip-Hop-Tänzers und Choreographen Takao Baba und seiner Gruppe E-motion gibt es einen Wettbewerb der Superkräfte und in der Produktion „Ich bin Jerry“ vom theaterkohlenpott Herne untersuchen Schauspieler*innen und Musiker*innen spielerisch Fragen nach Verantwortung und Treue. Ebenso hochmusikalisch ist die Inszenierung von Wolfgang Herrndorfs „Bilder deiner großen Liebe“, mit der das Prinzregenttheater Bochum zu Gast ist. Einen besonderen Umgang mit klassischen Stoffen hat das Ensemble von Subbotnik am FFT Düsseldorf gefunden, das sich in „Götter. Wie die Welt entstand“ mit einem generationsübergreifendem Sprechchor mit der klassischen griechischen Mythologie beschäftigt. Das Theater an der Ruhr aus Mühlheim hat mit „Das kalte Herz“ nach Wilhelm Hauff eine ungewöhnliche Adaption eines klassischen deutschen Märchenstoffs im Programm.

Die diesjährige Preisjury bestehend aus Georg Biedermann, Präsident des ASSISTEJ Liechtenstein und Leiter des Kinder- und Jugendtheaters TAK Theater Liechtenstein, dem Autor Jörg Menke-Peitzmeyer und der Regisseurin Susanne Zaun wird unter diesen 10 Inszenierungen aus NRW zum Ende des Festivals das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro vergeben, das vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gestiftet wird. Eine Jugendjury vergibt den Publikumspreis, der von der Sparkasse am Niederrhein ausgelobt wird.

Im weiteren Programm ist unter anderem erstmals in Deutschland das Theater Tieret aus Belgien mit zwei außergewöhnlichen Stücken zu Gast. Zwei weitere Produktionen aus Belgien und den Niederlanden richten sich an die allerkleinsten Zuschauer ab 1 Jahr und das Schlosstheater zeigt als Gastgeber eigene Inszenierungen.

Ergänzt wird das 33. WESTWIND-Festival durch ein breites Rahmenprogramm für Kinder und Jugendliche mit Inszenierungsgesprächen, einem kulturpoltischen Forum, zahlreichen Beteiligungsgformaten und einer Beachparty. Jugendliche Künstler*innen aus Moers und Umgebung stellen sich mit Musik und Texten in der „Zukunfsbaracke“ vor.

Mit „next generation“ wird es erneut ein Stipendienprogramm für junge Theatermacher*innen geben, die unterstützt durch das Land NRW an dem gesamten Programm teilnehmen und ins Gespräch kommen können.

Der Kartenvorverkauf startet am 21. März 2017.